Auf der Suche

Heut gings erst an der Grenze Richtung Norden. Wald. Viel Wald und Strassen noch aus DDR Zeiten kopfgesteinpflastert.

Der Reisende irrte ja nun schon seit Tagen im Land herum. Ob er heute die Küste finden würde, und Fischbrötchen?. So war sein Wunsch. Ueckermünde erfüllte ihn nicht. Viel zu voll und der Strand nicht erreichbar. Usedom? Auch nix. Viel zu voll und der Abstand vom Parkplatz über weichen Sand die Dünen hoch… für ihn nicht zu machen. Die letzte Chance war Zingst und Darß. Es begann ähnlich schwierig. Die Stimmung des Reisenden drohte zu kippen. Bis sich schließlich eine Chance auftat. Das Gesoann einfach abgestellt und einen kurzen Weg die Düne mit Hochgeschwindigkeit erwartschelt. Bei zurückkommen war der freundliche Mitarbeiter vom Ordingsamt schon zur Stelle. Aber er hatte Mitleid für einen Gebrechlichen. Manchmal wenn auch selten ein Vorteil.

Das Meer!. Die Menschen hier bennen es den Ostsee. (Dann kommt auch noch der Nordsee!) Ich nenne es endlich das Fastnahezunichterreichbare Meer

Aber: habs gesehen. Stimmung wieder gut.

Ach und Unterkünfte waren knapp. War nämlich auch voll

Die nächsten Zwei

Aber darum gings ja nicht. Gut ausgeschlafen und nett gefrühstückt ging es los. Son Hotel hat schon für mich Vorteile. Kurze Wege. Kein Zeltaufbau mit dem Auf und Ab….

Dann also weiter fein durch Oberbayern. Ein Stück Tschechien. Wahnsinnsgegend insb im Erzgebierge. Das wäre ne Einzelreise Wert. Zurück nach D. Etwas voller.

9

Dann der östlichste Strassenpunkt Deutschland:

Das ist der östlichste Feldwegpunkt. Konnte es nicht lassen

Dann schließlich noch ins Hotel nach Godin. Mein bevorzugtes In der Gegend, in Torzym, ist offensichtlich nicht mehr. Daher was neues…

Und so gings dann weiter…

Zunächst erst mal um südlichsten, anfahrbaren Punkt Deutschlands. Kleinwalsertal. Was für eine Gegend. Berge, Bäche, blauer Himmel, Kurven

Dann sollte es eigentlich ein shortcut durch Österreich geben. Aber wg des G7 Gipfel waren alle in Frage kommenden Grenzübergangsstellen gesperrt. Also wie viele andere auch, umplanen, und im großen Schwung um München rum. Dann noch die eine oder andere Umleitung….

Hanson sagtest sei zu warm zum Zelten. Also: Das Moped steht passend vor der Tür. Die Kleidung trocknet. Und kochen muss ich auch nicht selbst!