Am Rand vom Land lang

Wieder zurück. Hat alles geklappt.

4103km

Es gab die Extrempunkte:

Und noch 9 Grenzen:

Werbung

Weiter am Rand lang

Aber zunächst erstmal wieder eine kleine Kreuzfahrt

Nächstes Ziel: Küste finden!

Dank einer Empfehlung fahre ich bis ans Meer. Also das was die hier Meer nennen. Also Schlick und Schmodder. Der Nordsee. WUNDERBAR! An den Deichen lang ist wie im Ruhrgebiet die Lärmschutzwand. Nein Quatsch. Viel schöner. Und dann all die Schafe …. wäre ein Ziel fürs nächste Leben

In Bensersiel dann das unfassbare, das unglaubliche. Ein gemeiner Raubüberfall. Es waren mehrere., sie hatten wohl im Hinterhalt gewartet, mir aufgetaucht. Und stürzten hervor Gemeinheit. Und das Fischbrötchen war weg. Diese gemeine Möwenbande

Was für ein Tag

Vom Rostock weg ‚zurück in den Westen‘ und dann rechts hoch. Das wunderschöne Nordfriesland. Kleine Strassen

Zum nördlichsten Strassenpunkt Deutschlands!

Und von dort wieder Richtung Süden. Schöne Gegend. Hab mich dann mit der Fähre Glückstadt Wischhafen etwas verschätzt. Konnte im Stau das AKW Brockdorf im Sonnenuntergang bewundern. Endlich rüber und ins Hotel. Restaurant hat zu. Und die Kebab Bude ist derart unmöglich das es nur noch n Eis gibt.Reicht aber auch. Toller Tag. 11:30 auf dem Motorrad gehen.

Und dann war dann noch die Frage nach wem grünen Hemd. Da isses. .

Und immer Cats TV im Ohr „Ich geh nicht mehr nachher Kokshafen…. umzingelt von Kernkraftwerken liegst Du da am Arsch der Welt…“

Auf der Suche

Heut gings erst an der Grenze Richtung Norden. Wald. Viel Wald und Strassen noch aus DDR Zeiten kopfgesteinpflastert.

Der Reisende irrte ja nun schon seit Tagen im Land herum. Ob er heute die Küste finden würde, und Fischbrötchen?. So war sein Wunsch. Ueckermünde erfüllte ihn nicht. Viel zu voll und der Strand nicht erreichbar. Usedom? Auch nix. Viel zu voll und der Abstand vom Parkplatz über weichen Sand die Dünen hoch… für ihn nicht zu machen. Die letzte Chance war Zingst und Darß. Es begann ähnlich schwierig. Die Stimmung des Reisenden drohte zu kippen. Bis sich schließlich eine Chance auftat. Das Gesoann einfach abgestellt und einen kurzen Weg die Düne mit Hochgeschwindigkeit erwartschelt. Bei zurückkommen war der freundliche Mitarbeiter vom Ordingsamt schon zur Stelle. Aber er hatte Mitleid für einen Gebrechlichen. Manchmal wenn auch selten ein Vorteil.

Das Meer!. Die Menschen hier bennen es den Ostsee. (Dann kommt auch noch der Nordsee!) Ich nenne es endlich das Fastnahezunichterreichbare Meer

Aber: habs gesehen. Stimmung wieder gut.

Ach und Unterkünfte waren knapp. War nämlich auch voll